Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Seite 3   « «  zurück   -     NOTIZ    -    Zu weiteren « »  Headlines...


  Schlagzeilen II

 

Klicken Sie einfach auf eine Überschrift!

Viele Überschriften sind ein Link!

Ältere Links können gelöscht worden sein.

                                                                   

 

    Worauf pflegende Angehörige Anspruch haben:                                         2020 

Pflegeunterstützungsgeld
Bei einem akut auftretenden Pflegefall dürfen Angehörige bis zu zehn Arbeitstage zu Hause bleiben, um selbst zu pflegen oder eine ...


 

 

     Grundeinkommen für alle - was dann?

 

Jeden Monat Geld ausgezahlt bekommen - egal, ob man arbeitet oder nicht. So ein bedingungsloses Grundeinkommen wird jetzt in der Corona-Krise verstärkt gefordert. Mal angenommen, es wäre Realität: Wie würde sich unser Leben verändern?

Ein Gedankenexperiment.

Es klingt nach einer reizvollen Vorstellung: Jeden Monat bekommen wir vom Staat Geld ausgezahlt - wir können zwar zusätzlich noch arbeiten, aber müssen es nicht.

In der aktuellen Corona-Krise gewinnt die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens neuen Schwung. Eine Petition sammelt beispielsweise derzeit hunderttausende Unterschriften und in Hamburg fordert eine neue Volksinitiative einen entsprechenden Modellversuch.

Wie würde sich unser Leben verändern, wenn so ein bedingungsloses Grundeinkommen Realität wäre? Was für Konsequenzen hätte das für unsere Wirtschaft und Gesellschaft? Würden Unternehmen für unpopuläre Jobs überhaupt noch Personal finden? Und wäre das überhaupt gerecht?

Diesen Fragen gehen die beiden Korrespondenten Vera Wolfskämpf und Justus Kliss aus dem ARD Hauptstadtstudio in Berlin im neuen Podcast der tagesschau nach und spielen die Idee in einem Gedankenexperiment durch.

weiter...                                                                                                     3.04.20

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grundein-kommen für alle!

 

 

 

 

 

 

 

Verzicht

        Wenn alle sich in der Corona-Krise einschränken müssen, ist die geplante Diätenanpassung unpassend. Wir streben einen Verzicht auf die diesjährige Erhöhung an, erklärt 

Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich.                        April 2020 

 

 

 

 Info von Henry  30.März 2020 

Von der Pandemie zum Wirtschaftskollaps?

Wir können die ökonomischen Gefahren der Covid19-Pandemie nicht endgültig abschätzen, müssen aber mit einem ökonomischen Schock gigantischen Ausmaßes rechnen und mit einer schweren globalen Rezession. Hier offenbart sich im wahrsten Sinne des Wortes die Risikogesellschaft.               

Kommentare zu den Beiträgen gerne an:                                                <60plus@os-landkreis.de

 

 

 

 

 

 

Nachfrage-  und

Angebotsschock

 

 

Olaf Scholz zu Corona-Krise: „Wir kommen da durch

weiter......

Informationen zum neuartigen Coronavirus / COVID-19

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stellt als Behörde im Geschäftsbereich des  Bundesminsteriums für Gesundheit auf diesen Seiten aktuelle und fachlich gesicherte Informationen rund um das Coronavirus und die Erkrankung COVID-19 bereit. Sie finden hier außerdem wichtige Hygiene- und Verhaltensregeln und -empfehlungen zur Vorbeugung von Infektionen. Alle Informationen werden zur Zeit regelmäßig überprüft, angepasst und ergänzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es hatten schon mehr Corona als wir wissen

 

 

 

 

 

 

 

Kämpfen wir gemeinsam

   Schutzschirm für Deutschland

 

Hallo, keine Frage:

Die Krise wird uns allen viel abverlangen. Aber wir werden es schaffen. Denn wir halten zusammen! 

Mutig, entschlossen und in enger Abstimmung untereinander kämpfen wir gemeinsam gegen die Ausbreitung dieses Virus und die Folgen.                                                                                                                                                                       Inhalt... &   Information für den Einkauf

             Bitte bleibt gesund und zu Hause!

 

Euer Jörg

 

 

 

 

 

Die Rentenkommission der Bundesregierung legt nun ihren Abschlussbericht vor.

SPD

Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung.

„Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht. Gerade in Zeiten von Corona ist dieses Signal von mehr Sicherheit notwendig und sinnvoll.

Wir stärken die Haltelinien für Rentenniveau und Rentenbeitrag und schaffen so Klarheit und Sicherheit für alle Generationen. Damit stellen wir sicher, dass Beiträge und Rentenniveau in einer guten Balance bleiben. Es ist ein wichtiges Signal an die Bürgerinnen und Bürger, dass auch nach 2025 die Rente in verlässlichen Bahnen verläuft. Mit dem Gender Check als Gesetzesabschätzung stärken wir die Geschlechtergerechtigkeit in der Rente. Das alles bedeutet eine Stärkung der gesetzlichen Rentenversicherung als Kern der Altersvorsorge.

Die SPD will das heutige Sicherungsniveau der Rente von mindestens 48 Prozent stabil halten. Wir sagen auch klar, dass das mehr Geld kosten wird als heute.“ 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschlussbericht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Corona-Krise

und ihre Folgen

     Die Europäische Union muss zusammenhalten, um die Corona-Krise und ihre Folgen zu bewältigen.

Das fordert SPD-Fraktionsvize Achim Post.
"Nach der unbegrenzten Kreditzusage der Bundesregierung für Unternehmen und Beschäftigte in Deutschland ist jetzt auch ein starkes Anti-Krisen-Signal der europäischen Finanzminister erforderlich. Gerade jetzt darf es nicht zu einem Rückfall in Kleinstaaterei kommen, nach dem Motto: Rette sich wer kann.

Stattdessen müssen wir die größtmögliche gemeinsame Finanz- und Wirtschaftskraft der EU mobilisieren, um die Corona-Krise und ihre Folgen zu bewältigen. Konkret heißt das zum Beispiel: die Spielräume für Ausnahmen in den europäischen Fiskalregeln müssen voll ausgeschöpft werden, damit die EU-Mitgliedsstaaten sich finanziell mit aller Kraft gegen die Krise stemmen können.

Auch ist die klare Bereitschaft der Finanzminister wichtig, die Instrumente des ESM in ihrer vollen Breite nutzen zu können, im Zweifel auch ohne weitreichende Konditionalitäten. Und ich würde mir wünschen, dass es im Angesicht dieser beispiellosen Krise gelingt, endlich auch einige der Blockaden bei der Reform der Währungs- und Bankenunion zu durchbrechen, etwa indem die geplante Letztsicherung für den Bankenabwicklungsfonds beschleunigt aufgebaut wird."

 Kommentare zu den Beiträgen gerne an:    

                                                 <60plus@os-landkreis.de

 

 

 

| Melle 60plus  -  Zwei (3) Veranstaltungen im Februar!

| Winterschmaus der AG 60plus in Melle       

Wir die AG 60 plus vom Stadtverband der SPD Melle,hatten am Donnerstag den 20.02. 2020 zu einem Winterschmaus und gemütlichen Zusammensein eingeladen. Das Essen im Lindenhof im Glanetal 66, 32361 Preußisch Oldendorf war um 18,00 Uhr. Winteressen Rouladen mit Rotkohl, warum immer Grünkohl, aber auch Alternative Gerichte laut Karte. weiter...

Video:   Formatfüllend

und Lautstärke im Bild

 

 

  "Mainz bleibt Mainz" Büttenrede gegen rechts ...

Was können Witzemacher tun, wenn es nicht mehr witzig ist im Land? Sie können sagen, was gesagt werden muss. So wie Fastnachter Andreas Schmitt, der bei "Mainz bleibt Mainz" klare Worte gegen rechte Hetzer fand.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    22.02.2020, 17:24 Uhr
 
   

 Pflegegeld für Angehörige

Das ist sehr Gut! Es müsste allerdings 70 % Netto der Einkünfte sein, denn nur dann rechnet es sich. In der Grundrente sind weniger wie 80 % Brutto bei Einkünften vorgesehen, wenn jemand seine Angehörigen zu Hause gepflegt hatte.

 

 Hubertus Heil (SPD) zur Grundrente   

 

  Für mehr soziale Gerechtigkeit 

19.02.2020  An diesem Mittwoch hat die Bundesregierung die Grundrente beschlossen – endlich. Sie soll zum 1. Januar 2021 eingeführt werden. Die CDU/CSU-Fraktion steht hier im Wort. Warum den Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten die Grundrente so wichtig ist: Es ist eine Frage der Gerechtigkeit, dass Frauen und Männer, die jahrzehntelang gearbeitet, Kinder erzogen und Angehörige gepflegt haben, deutlich mehr Rente bekommen. Wer Jahrzehnte lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, wird Dank der Grundrente im Alter besser dastehen.  weiter ...  

 

  Post von Henry an:

Lieber Herr Selle, Vorstand Kreishaus 2, Liebe Petra Herder, Lieber Wilhelm, + Arbeitskreis. „Gesundheit + Pflege„ ja, dies möchten wir...

 

 

  

     Überschriften auch innerhalb eines Rahmens sind aktive Inhalte dieser Seiten!

Mit einem Mausklick, auf die Überschrift, (oft auch Bild, Foto) kann man sofort den ganzen Artikel öffnen. Später steht der Artikel weiterhin im Inhaltsverzeichnis zur Verfügung. Ich wünsche viel Freude beim Durchforschen dieser sehr aufwendigen Seiten!  Euer Jörg  

 

 

  Es darf kein Tag vergehen, an dem wir uns nicht gegen Terroristen wenden ...

 


 

 

                                                                                      Klausursitzung:    Der Bericht                            

 

                                                   ^

Mit der Klausursitzung am 15.01. 2020 haben wir aktuelle und aktive Wege unserer weiteren Arbeit aufgezeigt. Wir 60plus werden nicht müde, im Gegenteil!
 
 
 

  

Liebe Freunde/innen, 

die verdammten öffentlich rechtlichen Sender, setzen die sogenannte Satire, gegen unsere Generation fort.  (siehe hier...)

Eine Aussage „Corana rafft die Senioren fort… weitere Aussagen lest bitte selber! Meine Befürchtung Jung gegen Alt wird weiter sensibilisiert!  

Werde den WDR Intendanten eine entsprechende aufgebrachte Beschwerde zukommen lassen. (s. weiter..) Werde den Senioren-Union Chef unterstützen!                                                      

Herzlichst Henry 17.03.2020  

 

 

  Liebe Freunde/innen des 60 Plus Vorstandes OS.-Land, Hin und Her habe ich abgewogen, ob wir unsere ans Herz entwickelte Sitzung in Frage stellen sollen. Die inflatorischen Absagen von Veranstaltungen im Osnabrücker Land, haben meinen Entscheidungsprozess verändert. Die Coronavirus-Pandemie, stellt das gesamte Miteinander unter deprimierende Belastungsprobe. Unterschiedliche Aussagen zur Vorsorge dieser Epidemie, in Richtung unserer Generation, vervielfacht die Verantwortung. Das heißt nun, dass die geplanten Sitzungen ab 17.03.2020 nicht stattfinden. Über gewichtige Informationen halte ich Euch auf dem Laufenden. Uns Allen,wünsche ich eine liebenswerte Zeit. Wir beachten natürlich die Hinweise der Ärztekammer! Herzlichst Henry 

 

 

 Weltweit fehlen sechs Millionen Pflegekräfte

Dietrich Karl Mäurer, ARD Zürich
07.04.2020 10:12 Uhr
Download der Audiodatei «

 

6. April 2020

| Sonntag bei der Sendung mit Anne Will, ist es offenkundig geworden, wie wichtig es ist, dass unsere Kranken- und Pflegekräfte besser bezahlt werden . Wir 60plus fordern seit geraumer Zeit, mehr Lohn für Kranken- und Pflegekräfte. Wir sind hier  besonders aktiv!                                   Weitere InformationA. - B. C.   

|   Schluss mit der Unmenschlichkeit:

Wir wollen Kindern in griechischen Flüchtlingslagern helfen und sie nach Deutschland holen, erklärt unsere innenpolitische Sprecherin Ute Vogt. „Ich freue mich, dass wir jetzt auch die Unterstützung aus den Reihen der Union bekommen, um endlich die Kinder aus den griechischen Flüchtlingslagern nach Deutschland  zu holen.    7. April 2020

| Wer krank oder pflegebedürftig ist, muss gut versorgt sein. Pflegerinnen und Pfleger müssen die Wertschätzung erhalten, die sie für ihre wertvolle Arbeit verdienen. Wir sorgen für mehr Stellen in der Pflege, bessere Löhne für Pflegekräfte und die Entlastung von Angehörigen. Mehr Stellen und bessere Löhne in der Altenpflege Mit einem Sofortprogramm werden 13.000 neue Stellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege geschaffen                                                           2017-2020 

 

 

Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion :

"Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen.     

  

Die „Arbeitsgemeinschaft 60plus“ ist eine der insgesamt neun Arbeitsgemeinschaften der SPD, die im Rahmen der politischen Willensbildung und im organisatorischen Aufbau der Partei eine besondere Bedeutung haben. Sie ist von der SPD finanziell und organisatorisch abhängig. Die Tätigkeit der Arbeitsgemeinschaften richtet sich an spezielle Ansprechpartner der SPD. Sie bringen ihre Themen, ihre Positionen und Ihre Vorschläge in die Diskussion der Partei ein und werben um innerparteiliche wie um gesellschaftliche Mehrheiten. In den Richtlinien der AG SPD 60 plus heißt es dazu:

"Die Älteren in der SPD schließen sich zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammen."

AG SPD 60plus Landkreis Osnabrück mit Forderungen am Landtag Hannover mit Sozialministerin Carola Reimann 2018 Ziel ist es, die Interessen der Älteren innerhalb und außerhalb der SPD zu vertreten, das Engagement der Älteren zu fördern, Menschen für die sozialdemokratische Programmatik zu gewinnen. Im Interesse einer Öffnung nach außen soll die Arbeitsgemeinschaft mit Verbänden, Organisationen und Initiativen der Älteren bzw. der Altenarbeit kooperieren.

<      Die AG SPD 60 plus arbeitet eigenständig: Sie hat einen eigenen organisatorischen Aufbau – analog zum Aufbau der SPD – und sie fasst eigenständige Beschlüsse.

60 Plus-Gliederungen gibt es auf allen Ebenen der SPD: im Ortsverein, im Unterbezirk bzw. Kreisverband, im Bezirk, auf Landesebene und schließlich auf Bundesebene.    

 

 

| Laufzeit verlängert

Um Mieter in angespannten Wohnungsmärkten auch weiterhin vor überhöhten Neuvertragsmieten zu schützen, hat die Koalition die so genannte Mietpreisbremse um weitere fünf Jahre verlängert und einen rückwirkenden Rückzahlungsanspruch für zu viel gezahlte Miete eingeführt.

Die SPD-Fraktion steht fest an der Seite der Mieterinnen und Mieter. Deshalb haben sich die Sozialdemokraten für die Verlängerung der so genannten Mietpreisbremse stark gemacht und konnten sich letztlich gegen den Widerstand der Union durchsetzen.

Denn ohne eine neue gesetzliche Regelung würde die Mietpreisbremse schon 2020 in einigen Bundesländern auslaufen. Mit dem Gesetz, das der Bundestag am Freitag in 2./3. Lesung beschlossen hat, schafft die Koalition die Option für die Landesregierungen, die Regelungen zur Mietpreisbremse um weitere fünf Jahre verlängern (Drs. 19/15824).

Mehrere Studien belegen, dass die Mietpreisbremse wirkt. Sie schützt Mieterinnen und Mieter vor rasant steigenden Mieten. Die Möglichkeit der Verlängerung bis zum 31.12.2025 sorgt nun dafür, dass diese Wirkung anhalten kann.

Darüber hinaus – und das ist die bemerkenswertere Errungenschaft aus Sicht der SPD-Fraktion – verschärfen die Koalitionsfraktionen die Mietpreisbremse: Zu viel gezahlte Miete kann künftig rückwirkend ab Beginn des Mietverhältnisses für bis zu 30 Monate zurückgefordert werden. Zurzeit gilt das erst ab dem Zeitpunkt einer Rüge.

Wichtig: Diese Regelung geht über die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag hinaus und führt dazu, dass Vermieterinnen und Vermieter erst gar keine unzulässigen Mieten verlangen werden, weil sie sich sonst entsprechenden Rückzahlungsverpflichtungen aussetzen. Das ist eine wichtige Stärkung der Rechte von Mieterinnen und Mieter, die es ohne die SPD-Fraktion nicht geben würde.

Der Bundesrat hat dem Gesetz diese Woche zugestimmt, sodass es rechtzeitig in Kraft tritt, damit die Länder die Mietpreisbremse verlängern können.

 

Das Wichtigste zusammengefasst:
Wohnen muss für alle Menschen bezahlbar sein. Um Mieterinnen und Mieter in angespannten Wohnungsmärkten auch weiterhin vor überhöhten Neuvertragsmieten zu schützen, hat die Koalition die so genannte Mietpreisbremse um weitere fünf Jahre verlängert und einen rückwirkenden Rückzahlungsanspruch für zu viel gezahlte Miete eingeführt – was sogar über den Koalitionsvertrag hinausgeht! Die SPD-Fraktion steht an der Seite der Mieterinnen und Mieter und wird sich in dieser Regierung weiterhin dafür einsetzen, dass gutes Wohnen keine Frage des Geldbeutels ist.

      "Die sind doch eh bald nicht mehr dabei.“

                  Ihr Friday for Future habt euch zu geschmacklosen Zitat hinreißen lassen...

 

    j Wir wollen bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege
  Kerstin Tack

        

Mit dem Pflegelöhneverbesserungsgesetz haben wir den Grundstein dafür gelegt, sagt Kerstin Tack (SPD). 

Jetzt sind die Sozialpartner am Zug.

                                                                                 

GRUNDRENTE: 

 <

 Grundrente: <

 

Der Bundesrat hat über die | Änderungen der Straßenverkehrsordnung (StVO) abgestimmt und dabei wesentliche Korrekturen am Reformvorschlag des Bundesverkehrsministeriums vorgenommen. Die StVO wird durch die heutigen Beschlüsse radfahrfreundlicher. Ein Antrag zu Tempo 130 auf Autobahnen wurde auf Druck der Union hingegen abgelehnt.

 

„Mit der vom Bundesrat angenommenen Reform wird die StVO moderner und schafft mehr Gleichberechtigung zwischen PKW-, Rad- und Fußverkehr. Das wurde höchste Zeit. Der Grünpfeil für Radfahrende ist ein ebenso großer Fortschritt wie die Klarstellung, dass künftig auf Radfahrstreifen mit PKW weder geparkt noch gehalten werden darf. Ausdrücklich zu loben ist außerdem, dass der Bundesrat das vom BMVI geplante Halteverbot für Fahrräder am Straßenrand verhindert hat, das die Situation der Radfahrenden eher verschlechtert hätte. Wir begrüßen darüber hinaus, dass unter anderem die Bußgelder für das Halten von Kraftfahrzeugen in zweiter Reihe erhöht werden. Einen Vorschlag für eine umfassende Überarbeitung der Bußgelder hat das Bundesverkehrsministerium bis Ende des Jahres angekündigt.

Bedauerlich ist hingegen, dass die Union auch im Bundesrat die Einführung von Tempo 130 als Regelgeschwindigkeit auf Autobahnen blockiert. Sie hat in allen Ländern, in denen sie mitregiert, ihren Einfluss geltend gemacht und eine Zustimmung des jeweiligen Bundeslandes verhindert. Das trifft auch auf alle Bundesländer zu, in denen die Grünen zusammen mit der Union regieren. So hat sich auch Baden-Württemberg der Stimme enthalten. Die Koalitionsfrage haben die Grünen in den Ländern demnach selbst nicht gestellt, obwohl sie genau das im Herbst 2019 bei einer vergleichbaren Abstimmung im Bundestag vehement von der SPD eingefordert hatten.“

6

0

 

P
L
U
S
--S

3

 

                                                

                                                   

| 60plus Sitzung in Melle    18.02.2020  

Liebe Mitglieder/innen des 60plus Vorstandes OS Land,

"Planung ersetzt Zufall durch Irrtum "    (zugeschrieben Albert Einstein)

 Viele gute Vorschläge habt Ihr in Hagen zur langfristigen 60plus 

                                                                                                                                                                  

Agitation entwickelt. Jetzt galt es an uns die Frage zu stellen, womit  möchten wir uns im Jahr 2020 befassen und welches Thema sollten wir in die Planung übernehmen? Welche konkreten Vorstellungen entwickeln sich aus den drei Gruppenarbeiten? 

                                                                                          

Themen:

Welche Folgeschritte aus Klausur Sitzung + offene Themen!        

PDF  «    weiter...

 

 

 

   Mindestlohn für Pflegekräfte steigt...                                     

| 12,63 € Mindest-Verdienst, um nach 45 Jahren Arbeit 814,- € Netto, Grundsicherung zu erhalten!    

Wie viel muss der Mindest- Verdienst im Jahr 2020 nun sein, um menschenwürdig im Alter leben zu können, ohne Sozialhilfe beantragen zu müssen?  Gregor

                                                 

 

MEHR BEZAHLBARER WOHNRAUM FÜR NIEDERSACHSEN!  SPD will neue Landeswohnungsbaugesellschaft schaffen...

 

                                 

   Posteingang  3.Februar 2020                         mit diesem Newsletter...    
 

  Entlastungsbetrag abrufen!                        

Wer mit einem pflegebedürftigen Nachbarn spazieren geht, ihn zum Einkaufen oder Arzt begleitet, ihm vorliest oder auch den Rasen mäht, kann dafür Geld bekommen.

                                

   Wenn man wegschaut, schafft man den Schwarzmarkt...                                                                                                                    

 

 

                                 | Wir wollen keinen Einstieg in den Überwachungsstaat.

Bundesinnenminister Horst Seehofer verzichtet nun doch auf Software zur Gesichtserkennung. Richtig so, sagt unsere...

 

 

 

 

        

Kurt Kallert 

und die Willy-Brandt-Medaille bei  WIKIPEDIA

https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsgemeinschaft_SPD_60_plus

               

Vorstandssitzung: 60plus

Melle                       27. 01. 20

Nach der Begrüßung und Eröffnung... 

Vorbereitung auf den Stadtparteitag, unsere Forderungen an Partei und Stadtratsfraktion...  

 

 

   

                     

Henry schreibt an:

 Lothar und   Freunde des   Arbeitskreises! 

Pflegesituation zählt zu den Kernaufgaben...

 
 

weiter mit » headlines III

 

 

                                                                                                             

                                                                                                      

                                        Vorsicht - teilweise alte Dokumente, könnten Fliegen enthalten...

Henry´s & Jörg´s - Nostalgie und Bildergalerie

video bild vor bild popup Henry als Witzeerzähler
video bild vor bild popup Henry und das Fest
video bild vor bild popup Wahlen 2016

NOSTALGIE FOTO LINK «  FILM - IMMER NOCH  « 


 

 

       »   2008 - 17    »  2016      »  2017                             »   2018       »  2019   

             «

 

 Die Reise ^Die Reise ^

                                          ^

               

             

       »       

 

 

 

 

 

 


                

                                                                           ^

   

 

Dokumente aus längst vergangenen Zeiten:

https://plz49.de/60plus1   ◀

https://plz49.de/60plus2   ◀

https://plz49.de/60plus3   ◀

https://plz49.de/60plus4   ◀

https://plz49.de/60plus5   ◀

https://plz49.de/herzJO    ◀

https://plz49.de/hochzeit  

 

«


 


«      
                            

   
                                                       60plus Osnabrücker Land