Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 |  Posteingang  3.Februar 2020                           mit diesem  Newsletter...

                         Post von Henry an:

Lieber Herr Selle, Vorstand Kreishaus 2, Liebe Petra Herder,
Lieber Wilhelm, + Arbeitskreis „Gesundheit + Pflege „ ja, dies möchten wir...

| Überschriften innerhalb eines Rahmens sind aktive Inhalte dieser Seitem!

Mit einem Mausklick, auf die Überschrift, (oft auch Bild, Foto) kann man sofort den ganzen Artikel öffnen. Später steht der Artikel weiterhin im Inhaltsverzeichnis zur Verfügung. Ich wünsche viel Freude beim Durchforschen dieser sehr aufwendigen Seiten!  Euer Jörg  

| Laufzeit verlängert

Um Mieter in angespannten Wohnungsmärkten auch weiterhin vor überhöhten Neuvertragsmieten zu schützen, hat die Koalition die so genannte Mietpreisbremse um weitere fünf Jahre verlängert und einen rückwirkenden Rückzahlungsanspruch für zu viel gezahlte Miete eingeführt.

Die SPD-Fraktion steht fest an der Seite der Mieterinnen und Mieter. Deshalb haben sich die Sozialdemokraten für die Verlängerung der so genannten Mietpreisbremse stark gemacht und konnten sich letztlich gegen den Widerstand der Union durchsetzen.

Denn ohne eine neue gesetzliche Regelung würde die Mietpreisbremse schon 2020 in einigen Bundesländern auslaufen. Mit dem Gesetz, das der Bundestag am Freitag in 2./3. Lesung beschlossen hat, schafft die Koalition die Option für die Landesregierungen, die Regelungen zur Mietpreisbremse um weitere fünf Jahre verlängern (Drs. 19/15824).

Mehrere Studien belegen, dass die Mietpreisbremse wirkt. Sie schützt Mieterinnen und Mieter vor rasant steigenden Mieten. Die Möglichkeit der Verlängerung bis zum 31.12.2025 sorgt nun dafür, dass diese Wirkung anhalten kann.

Darüber hinaus – und das ist die bemerkenswertere Errungenschaft aus Sicht der SPD-Fraktion – verschärfen die Koalitionsfraktionen die Mietpreisbremse: Zu viel gezahlte Miete kann künftig rückwirkend ab Beginn des Mietverhältnisses für bis zu 30 Monate zurückgefordert werden. Zurzeit gilt das erst ab dem Zeitpunkt einer Rüge.

Wichtig: Diese Regelung geht über die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag hinaus und führt dazu, dass Vermieterinnen und Vermieter erst gar keine unzulässigen Mieten verlangen werden, weil sie sich sonst entsprechenden Rückzahlungsverpflichtungen aussetzen. Das ist eine wichtige Stärkung der Rechte von Mieterinnen und Mieter, die es ohne die SPD-Fraktion nicht geben würde.

Der Bundesrat hat dem Gesetz diese Woche zugestimmt, sodass es rechtzeitig in Kraft tritt, damit die Länder die Mietpreisbremse verlängern können.

Das Wichtigste zusammengefasst:

Wohnen muss für alle Menschen bezahlbar sein. Um Mieterinnen und Mieter in angespannten Wohnungsmärkten auch weiterhin vor überhöhten Neuvertragsmieten zu schützen, hat die Koalition die so genannte Mietpreisbremse um weitere fünf Jahre verlängert und einen rückwirkenden Rückzahlungsanspruch für zu viel gezahlte Miete eingeführt – was sogar über den Koalitionsvertrag hinausgeht! Die SPD-Fraktion steht an der Seite der Mieterinnen und Mieter und wird sich in dieser Regierung weiterhin dafür einsetzen, dass gutes Wohnen keine Frage des Geldbeutels ist.

   Liebe Freunde unseres Vorstandes 60plus OS Land, die                   Antwort des WDR, aufgrund meines Beschwerde                               Anschreibens des "WDR Kinder-Chors Oma die Umweltsau"

Jeder sollte die eigenen Gedanken entwickeln.

Herzlichst Henry                                                                       01.02.2020

 

Liebe Interessenten unserer Generation

wir, der Vorstand der Gruppe 60plus im Osnabrücker Land, sind glücklich und stolz, für Euch und mit Euch, der Gruppe mit großer Lebens- und Berufserfahrung, das ehrenamtliche Mandat mit hoher Motivation in den Kreisen der SPD auch für die neu gewählte Wahl-Periode aktiv zu übernehmen.  

Es ist unser Traum, dass die von uns gewählte Zielrichtung das soziale Herz, für unsere Generation in Politik und Gesellschaft, zur unüberhörbaren Säule weiter zu entwickeln. 

               Henry       Gregor     und Jörg      

Das aktuelle 60 Plus Leitthema heißt: „Würdevolle Pflege und Einsamkeit aufgrund von Altersarmut heute und Morgen darf nicht sein.“ Wir brauchen Euch, um in allen Teilen des OS Raumes dies bewusst zu machen.

Euer Henry Joelifier                                   NS: Übrigens 60plus.info ist wieder online

 

 

 

  Pflegegeld für Angehörige

Das ist sehr Gut! Es müsste allerdings 70 % Netto der Einkünfte sein, denn nur dann rechnet es sich. In der Grundrente sind weniger wie 80 % Brutto bei Einkünften vorgesehen, wenn jemand seine Angehörigen zu Hause gepflegt hatte.

 

  Einladung zur 60 Plus Sitzung in Melle am 18.02.2020 ...

           Liebe Mitglieder/innen des 60plus Vorstandes OS Land,

Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

(zugeschrieben Albert Einstein)

Viele gute Vorschläge habt Ihr in Hagen zur langfristigen 60 Plus Agitation entwickelt. Jetzt gilt es an uns die Frage zu stellen, womit möchten wir uns im Jahr 2020 befassen und welches Thema sollten wir in die Planung übernehmen? Welche konkreten Vorstellungen entwickeln sich aus den drei Gruppenarbeiten?

Dazu möchte ich zur anstehenden Sitzung einladen...

 

|  Es darf kein Tag vergehen, an dem wir uns nicht gegen Terroristen wenden ...

 

Der Bundesrat hat über die | Änderungen der Straßenverkehrsordnung (StVO) abgestimmt und dabei wesentliche Korrekturen am Reformvorschlag des Bundesverkehrsministeriums vorgenommen. Die StVO wird durch die heutigen Beschlüsse radfahrfreundlicher. Ein Antrag zu Tempo 130 auf Autobahnen wurde auf Druck der Union hingegen abgelehnt.

 

„Mit der vom Bundesrat angenommenen Reform wird die StVO moderner und schafft mehr Gleichberechtigung zwischen PKW-, Rad- und Fußverkehr. Das wurde höchste Zeit. Der Grünpfeil für Radfahrende ist ein ebenso großer Fortschritt wie die Klarstellung, dass künftig auf Radfahrstreifen mit PKW weder geparkt noch gehalten werden darf. Ausdrücklich zu loben ist außerdem, dass der Bundesrat das vom BMVI geplante Halteverbot für Fahrräder am Straßenrand verhindert hat, das die Situation der Radfahrenden eher verschlechtert hätte. Wir begrüßen darüber hinaus, dass unter anderem die Bußgelder für das Halten von Kraftfahrzeugen in zweiter Reihe erhöht werden. Einen Vorschlag für eine umfassende Überarbeitung der Bußgelder hat das Bundesverkehrsministerium bis Ende des Jahres angekündigt.

Bedauerlich ist hingegen, dass die Union auch im Bundesrat die Einführung von Tempo 130 als Regelgeschwindigkeit auf Autobahnen blockiert. Sie hat in allen Ländern, in denen sie mitregiert, ihren Einfluss geltend gemacht und eine Zustimmung des jeweiligen Bundeslandes verhindert. Das trifft auch auf alle Bundesländer zu, in denen die Grünen zusammen mit der Union regieren. So hat sich auch Baden-Württemberg der Stimme enthalten. Die Koalitionsfrage haben die Grünen in den Ländern demnach selbst nicht gestellt, obwohl sie genau das im Herbst 2019 bei einer vergleichbaren Abstimmung im Bundestag vehement von der SPD eingefordert hatten.“

     Diese Seite ist nun auch  auf                                                                         WIKIPEDIA

                               https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsgemeinschaft_SPD_60_plus

    Klausursitzung Der Bericht

         <

Mit der Klausursitzung am 15.01.haben wir aktuelle und aktive Wege unserer weiteren Arbeit aufgezeigt. Wir 60plus werden nicht müde, im Gegenteil!
 

    Cache automatisch löschen        (Anleitung)

Der Seitenspeicher wird automatisch gelöscht sobald Sie Chrom schießen. So sehen Sie beim starten der Seite immer das Neuste! 

Ich empfehle den Chrom  Browser.

  "Die sind doch eh bald nicht mehr dabei.

Ihr Friday for Future habt euch zu geschmacklosen Zitat hinreißen lassen...

 

Die „Arbeitsgemeinschaft 60plus“ ist eine der insgesamt neun Arbeitsgemeinschaften der SPD, die im Rahmen der politischen Willensbildung und im organisatorischen Aufbau der Partei eine besondere Bedeutung haben. Sie ist von der SPD finanziell und organisatorisch abhängig. Die Tätigkeit der Arbeitsgemeinschaften richtet sich an spezielle Ansprechpartner der SPD. Sie bringen ihre Themen, ihre Positionen und Ihre Vorschläge in die Diskussion der Partei ein und werben um innerparteiliche wie um gesellschaftliche Mehrheiten. In den Richtlinien der AG SPD 60 plus heißt es dazu: "Die Älteren in der SPD schließen sich zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammen."

AG SPD 60plus Landkreis Osnabrück mit Forderungen am Landtag Hannover mit Sozialministerin Carola Reimann 2018

Ziel ist es, die Interessen der Älteren innerhalb und außerhalb der SPD zu vertreten, das Engagement der Älteren zu fördern, Menschen für die sozialdemokratische Programmatik zu gewinnen. Im Interesse einer Öffnung nach außen soll die Arbeitsgemeinschaft mit Verbänden, Organisationen und Initiativen der Älteren bzw. der Altenarbeit kooperieren.

Die AG SPD 60 plus arbeitet eigenständig: Sie hat einen eigenen organisatorischen Aufbau – analog zum Aufbau der SPD – und sie fasst eigenständige Beschlüsse.

60 Plus-Gliederungen gibt es auf allen Ebenen der SPD: im Ortsverein, im Unterbezirk bzw. Kreisverband, im Bezirk, auf Landesebene und schließlich auf Bundesebene. 

Wir wollen bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege       

               Kerstin Tack 

 |12,63 € Mindest-Verdienst, um nach 45 Jahren Arbeit 814,- € Netto, Grundsicherung zu erhalten!    Wie viel muss der Mindest-Verdienst im Jahr 2020 nun sein, um menschenwürdig im Alter leben zu können, ohne Sozialhilfe beantragen zu müssen?                         Gregor

 

  Die unsauberen Pflegeheim-Deals

Es geht dabei um einen Verdacht, der inzwischen aus anderen Fällen des gemeinnützigen Sozialverbandes in Frankfurt und Wiesbaden allzu bekannt ist: den der Untreue.

  Sicherheit im Alter

Niemand muss einen Antrag stellen, niemand muss als Bittsteller zum Amt...

  Krank oder              pflegebedürftig 

Ab 2020 werden die Pflegepersonalkosten aus den Fallpauschalen herausgenommen. Für Krankenhäuser entfällt damit jeder Anreiz, Kosten zu Lasten der Pflege einzusparen. Das wird für deutlich mehr Personal in der Krankenpflege sorgen...

Vorstandssitzung: 60plus  Melle   -  27. 01. 20

Nach der Begrüßung und Eröffnung... 

Vorbereitung auf den Stadtparteitag, unsere Forderungen an Partei und Stadtratsfraktion...  

Kurt Kallert und die Willy-Brandt-Medaille bei  WIKIPEDIA

https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsgemeinschaft_SPD_60_plus

 | Wir wollen keinen Einstieg in den                                                                 Überwachungsstaat.

Bundesinnenminister Horst Seehofer verzichtet nun doch auf Software zur Gesichtserkennung. Richtig so, sagt unsere...

  Henry schreibt an:  Lothar und  Freunde des Arbeitskreises!

Pflegesituation zählt zu den Kernaufgaben...

 Ein brennender Schmerz trifft   unsere Generation ins Herz!                                        

  Das Projekt 60Plus    

Schärfen des sozialen Miteinanders Wohnungsnot + untragbare Mieten schwächt das Gemeingut
Ohne würdevolle/qualitative Pflege zerbricht das Vertrauen an unsere Gesellschaft!
Wenn im Alter kein Geld für die Beteiligung am Gemeingut zur Verfügung steht, ist die Einsamkeit sehr nah!

 Grundrente schon ab 33! 

Seit Monaten ringt die Große Koalition um eine Lösung bei der Grundrente. Nun hat Arbeitsminister Heil einen neuen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht. Diese wichtigen Details wurden verändert.

     "Mir macht wirklich  Sorge, dass Worte zunehmend zu Taten werden"

Ich war sehr erschrocken, als ich davon erfuhr, und habe Karamba Diaby sofort angerufen. Mir geht da durch den Kopf: Schon wieder ein Anschlag! Ob Kommunalpolitiker, Landespolitiker oder Bundestagsabgeordneter, alle demokratischen Parteien sind davon betroffen. ...

        SPD -Kanzlerkandidatur

Über den Koalitionsvertrag hinaus versuchen wir immer wieder, zusätzliche Elemente einzubringen und mit unserem Koalitionspartner zu verhandeln. Dabei waren wir durchaus erfolgreich, etwa bei der Grundrente oder für bezahlbare Mieten. 

          SPD-Chef Walter-Borjans fordert perspektivisch Ausweitung der Grundrente

Gerade erst ist der Streit um die Grundrente in der GroKo neu aufgeflammt. Nun unterstreicht der SPD-Chef die Forderung nach einer Ausweitung.

  Mindestlohn für Pflegekräfte steigt...

Weihnacht      2019
                                             ^  

Nostalgie 2016
       

  Sommer        2019
     ^ 

  

 

Opa gegen Opa!

 

 
 
  Inhalt:  Februar 2020
 
Posteingang mit Newsletter   «
 
 
 
Inhalt:  Januar 2020
 
 
dazu der Bericht  «
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Cache automatisch löschen nach schließen

Starten Sie Google Chrome
Klicken Sie oben recht auf den Querstrichen und weiter auf Einstellungen

chrome einstellungen
Klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen und dann auf Datenschutz.

Erweiterte Einstellungen anzeigen
Klicken Sie auf Inhaltseinstellungen….

inhaltseinstellungen
Bei Cookies setzt Sie ein Punkt bei:
Lokale Daten nach Beenden des Browsers löschen

Chrome cache- Lokale Daten nach Beenden des Browsers
Mit einem Klick auf Fertig wird die Änderung gespeichert.

Der Cache wird automatisch gelöscht sobald Sie das Chrom schießen.

 

Oder!

Rufen Sie die Tastenkombination [Strg], [Shift] und [Entf] auf. Dabei ist es wichtig, dass Sie alle drei Tasten gleichzeitig gedrückt halten. Daraufhin öffnet sich das neue Fenster "Browserdaten löschen". Hier können Sie im oben angezeigten Dropdown-Menü auswählen, für welchen Zeitraum der Cache gelöscht werden soll.

 

Das bedeutet der Begriff "Cache"   

Unter Cache versteht man beim Browser eine Art der schnellen Pufferspeicherung. Der Begriff kommt vom französischen Wort "la cachette" bzw. "la cache" und bedeutet übersetzt "das Versteck". Auch in der EDV ist ein Cache versteckt, denn Sie als Nutzer können ihn nicht sehen.
Wenn Sie im Internet surfen, speichert Ihr Browser verschiedene solcher Caches ab. So lassen sich Inhalte schneller wieder herstellen, zum Beispiel, wenn Sie erneut auf eine Seite zugreifen.
Im Prinzip handelt es sich um eine Art Zwischenspeicher, in dem bestimmte Daten gelagert werden. Es ist praktisch wie ein temporäres Download-Archiv.
Da die Mengen irgendwann überhand nehmen oder zu Fehlern führen können, sollten Sie diese am besten regelmäßig löschen. Wie Sie die den Cache bei Ihrem Browser leeren, erfahren Sie in weiteren Praxistipps.
Beachten Sie, dass nicht nur Browser über solche Pufferspeicherungen verfügen, sondern auch Software. Hier hat ein Cache denselben Effekt und dient der schnelleren Anzeige von Inhalten.

 

                                       Mail:  60plus@OS-Landkreis.de   Tel.  0178-8160692

                                               

                                                              Henry Joelifier          60plus Vorsitzender - Telefon: 05461-969711      60plus-osnabruecker-land.de                                                                                          

                                                     Impressum       Disclaimer      Datenschutzerklärung                                                                        
 

Alle Texte, Fotos und sonstige Gestaltungselemente dieses Internetangebots sind für den Herausgeber urheberrechtlich geschützt, sofern nicht ein/e andere/r Urheber/in oder ein/e andere/r Urheberrechtsinhaber/in angegeben ist. Jede Nutzung dieser Inhalte darf nur mit schriftlicher Zustimmung des Herausgebers erfolgen. Soweit als Urheber/in oder Urheberrechtsinhaber/in ein Dritter angegeben ist, sind keine Nutzungsrechte für eine Übernahme dieser Inhalte für andere Nutzungen erteilt worden.

Wir halten auf unseren Internetseiten Links zu anderen Web-Seiten vor bzw. binden entsprechende Inhalte ein. Da wir keinen Einfluss auf die Gestaltung sowie die Inhalte dieser Seiten haben, übernehmen wir für diese auch keine Haftung.

 

   

Für den Inhalt der Seiten und Links - unter anderem bei OsLAN.de, OsLand.de und Info 49.de sind allein             

verantwortlich die auftraggebenden bzw. jeweiligen Verbände, Vereine, Besteller und Unternehmungen.

Auftraggeber und verantwortlich ist die SPD AG 60plus LK OS

60plus@OS-Landkreis.de   © 2019. All Rights Reserved. i.A. Jörg E. Paul Hertel/JoHe / Internetseiten: www.joerg-hertel.de                                                                                                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                                                                            

 

 


 

Archiv

 

▶ 60plus Archiv 2008  

     >ab 08/10-1<

▶ 60plus bis 2017 Nr. 1

▶ 60plus 2017 Nr. 2

▶ 60plus 2017 Nr. 3

▶ 60plus bis 12/17

▶ 60plus Anfang 2018

▶ 60plus bis 9. 2018 

▶ 60plus Archiv ab 10.2018 

▶ 60plus Archiv ab 30.10.2018

▶ 60plus Archiv November           2018

▶ 60plus Archiv Dezember           2018

Archiv Melle 2016-18 60plus ◀  

 

 

 

 

 

 

 

e  n  d  e